5cf9cad94714c5577919c266171d935c XL
Jugendfeuerwehr Langendamm zieht Bilanz für das Jahr 2014

Der Saal im Offizierskasino Langendamm ist gut gefüllt, als Jugendfeuerwehrwartin Petra Ottens am vergangenen Wochenende die Mitgliederversammlung eröffnete. Neben den Mitgliedern der Kinderfeuerwehr, der Jugendfeuerwehr, des Spielmannszuges waren auch zahlreiche Eltern und das Kommando der Ortsfeuerwehr Langendamm der Einladung gefolgt.

 

Petra Ottens konnte in ihrem Jahresbericht auf einen stabilen Mitgliederbestand zurückblicken. Trotz der fünf Austritte im laufenden Jahr konnten fünf neue Mitglieder in den Reihen der Jugendfeuerwehr begrüßt werden. Mit insgesamt 16 Mitgliedern, davon 7 weiblich, wird die Jugendabteilung der Feuerwehr Langendamm in das neue Jahr starten.

Eine Steigerung der Dienststunden gab es im Jahr 2014. In den 34 Diensten haben die Jugendlichen zusammen mit dem Betreuerteam 445,5 Stunden aufgebracht – ein plus von 98,5 Stunden zum Jahr 2013. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung standen auch Sport, allgemeine Jugendarbeit auf dem Dienstplan.

Zu den besondere Highlights des Berichtsjahres 2014 zählte Jugendfeuerwehrwartin Petra Ottens unter anderem das gemeinsame Eisstockschießen mit der Stadtjugendfeuerwehr, das Fußball-Tournier in Steimbke, das praxisbezogene Übungswochenende. Im Kreiszeltlager konnte die Jugendfeuerwehr mit guten Platzierungen überzeugen.

Aber auch die Leistungsspange, die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr, war in 2014 ein Thema. Zusammen mit Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Nienburg konnten vier Langendammer diese Auszeichnung entgegennehmen. „Hier zeigt sich, wie gut die Zusammenarbeit zwischen den Jugendfeuerwehren in der Stadt Nienburg/Weser klappt!“, resümierte Petra Ottens. Auch Stadtjugendfeuerwehrwart Ralf Bergmann konnte diese gute Zusammenarbeit in seinem Grußwort unterstreichen. „Die Zusammenarbeit klappt hervorragend und dies hat man gerade auch bei der Ausrichtung des Kreiszeltlagers in Nienburg bemerkt!“ sagte Bergmann.

Unterstützung erfuhr die Jugendfeuerwehr aber auch durch den Förderverein der Ortsfeuerwehr Langendamm sowie der Firma Thürnau. Beide beschafften zehn paar Stiefel für die Mitglieder, die an den Wettbewerben teilnehmen.

Ein positives Fazit des Jahres 2014 zog auch Kinderfeuerwehrwart Jörg Scholing. Mit einem Mitgliederbestand von 16 Kindern (9 weiblich und 7 männlich) startet die Kinderfeuerwehr Langendamm in das Jahr 2015.

Auch die Kinderfeuerwehr hatte einiges an Diensten im Jahr 2014 abgeleistet. Bei den 19 Treffen wurde für die Flamme 4, eine Auszeichnung für Mitglieder Kinderfeuerwehr, geübt. Aber auch der Umweltschutztag, das Völkerballtournier in Möhlenhalenbeck oder das Spiel ohne Grenzen im Kreiszeltlager gehörten mit zu Programm. Erstmals besuchte man auch gemeinsam den Serengeti-Park.

Sehr Positiv empfand Jörg Scholing die Informationsveranstaltung zusammen mit der Kinderfeuerwehr Erichshagen-Wölpe auf dem Nienburger Wochenmarkt. „Durch die Informationsveranstaltung haben wir schon einige Anfragen von Eltern bekommen.“ konnte der Kinderfeuerwehrwart berichten.

Den Jahresbericht für den Spielmannszug hielt die neue Leiterin Kristin Fritsche. Sie berichtete, dass es im März 2014 zu einer grundlegenden Neustrukturierung des Spielmannszuges gekommen ist und dadurch derzeit nur sieben Mitglieder ihren Dienst in dem musiktreibenden Bereich der Feuerwehr gibt. Zusammen mit dem Ehemaligenspielmannszug Langendamm habe man aber zusammen die Übungsabende und gemeinsame Auftritte absolviert. So gehörte unter anderem das Kreiszeltlager in Nienburg aber auch das Scheibenschießen in Langendamm mit zu den Auftritten.

Als Punkt vier der Jahreshauptversammlung standen Neuwahlen auf der Agenda. Die Funktion des Jugendsprechers und des stellvertretenden Jugendsprechers der Jugendfeuerwehr mussten neu besetzt werden. Hier zeigte sich die Einigkeit der Jugendlichen. Einstimmig wurden Katharina Ottens zur neuen Jugendsprecherin und Milena Heller zu ihrer Stellvertreterin gewählt.

Großen Dank sprach Ortsbrandmeister Stephan Ottens in seinem Grußwort gegenüber den Kindern und Jugendlichen für ihr Engagement aus. Aber auch den Betreuerteams in der Kinder- und Jugendfeuerwehr zollte der Ortsbrandmeister Respekt. „Bitte macht auch im kommenden Jahr so weiter!“. „Auch im Bereich des Spielmannszuges sehe ich im kommenden Jahr positiv entgegen.“ sagte Ottens.

Die Grüße der gesamten Stadtfeuerwehr überbrachte der stellvertretende Stadtbrandmeister Norbert Redlin. „Es freut mich, das die Mitgliederzahlen auf soliden Beinen stehen.“ sagte Redlin.

Auch Abdel-Karim Iraki, der als stellvertretender Ortsbürgermeister Langendamm die Grüße des Ortsrates überbrachte, freute sich über die zahlreichen Termine der Jugendlichen. „Egal wo ich bei den Kinder und Jugendlichen der Feuerwehr bin – ich werde immer familiär aufgenommen.“ sagte Iraki.

Zum Ende der Versammlung wurden zahlreiche Jugendliche für ihr besonderes Engagement sowie deren hoher Dienstbeteiligung geehrt.

Im Bereich Kinderfeuerwehr erhielten das Flämmchen der Stufe 1: Annabel und Mailin Sonntag

Flämmchen Stufe 3: Nicolas Bosold

Flämmchen Stufe 4: Nicolas Bosold, Jule Dettmar, Janek Erben, Hanna und Nele Getzin, Xenia Japkenias, Jeremy und Tommytee Raue, Annabel und Mailin Sonntag

Foto & Text: Marc Henkel

Letzte Einsätze

Strohballenbrand nahe der B6
Einsatzfoto Strohballenbrand nahe der B6 02.08.2019 um 08:05 Uhr
weiterlesen
LKW Unfall auf B6
Einsatzfoto LKW Unfall auf B6 01.08.2019 um 13:38 Uhr
weiterlesen
Flächenbrand an B6
Einsatzfoto Flächenbrand an B6 26.07.2019 um 20:04 Uhr
weiterlesen

Facebook